Fascianista – Barbara Schett im Interview

Sie sehen immer unglaublich sportlich aus, obwohl Sie vor einigen Jahren Ihre Profikarriere beendet haben. Geht die Zeit wirklich unbemerkt an Ihnen vorbei?

Barbara Schett: Natürlich nicht! Auch ich stelle Veränderungen an meinem Körper fest. Ganz wichtig für mich ist das richtige Training. Auch für meine Haut: Fascianista trainiert meine Haut während ich sie pflege!

Sie wirken immer gut gelaunt und positiv. Gibt es bei Ihnen auch mal Momente, in denen Sie sich mit sich selbst nicht ganz so wohl fühlen? 

Barbara Schett: Ja sicher! Speziell nach Langstreckenflügen oder einem langen Abend in High Heels habe ich das Gefühl, meinen Körper nicht wieder zu erkennen. Meine Beine wirken schwer, die Finger sind geschwollen … 

Das sieht Ihnen aber niemand an, teilen Sie Ihr Geheimnis mit uns? 

Barbara Schett: Meine Yogaübungen, eine große Tasse Ingwertee und ergänzend zur Pflege eine extralange Massage mit dem Fascianista 3D Massage Roller. Gerade in solchen Momenten vertraue ich auf die tiefe Wirkung der Fascianista-Linie. 

Haben Sie noch einen besonderen Tipp für uns?

Barbara Schett: Fühl Dich wohl mit Dir selbst und gönne Dir jeden Tag ein kleines Stückchen Luxus! Fascianista verwandelt meine Zeit im Bad zu einem wunderbaren Pflegeritual, mein Frischekick am Morgen oder eine tolle „Me-Time“ am Abend, die mich die Hektik des Tages vergessen lässt.